Kann man in der Dom Rep gut Schnorcheln?

Dom Rep gut Schnorcheln

Die Sonne bringt die Riffe zum Strahlen. Deshalb lädt die Dom Rep zum Schnorcheln geradezu ein. Flache Riffe mit ihrer Schönheit bieten die pure Entspannung für die Seele. Dabei lassen sich die Schnorchel-Plätze mit einer kurzen Bootsfahrt, entlang wunderschöner Palmenstrände und Lagunen, leicht erreichen. Im glasklaren Wasser zu schwimmen und von freundlichen Fischen umgarnt zu werden, das bietet die Dominikanische Republik beim Schnorcheln. Ideal für diesen Sport sind die gleichbleibenden Wassertemperaturen über das ganze Jahr. Sowohl als Pauschalreise als auch als Individualreise ist die Dominikanische Republik super zum Schnorcheln geeignet. Eine Individualreise ermöglicht die Erkundung der Dom Rep und die Suche nach tollen Spots zum Schnorcheln und Tauchen fernab von Touristenströmen.

Was macht die Dominikanische Republik beim Schnorcheln so interessant?

Die Küste der Dom Rep, mit ihren herrlichen Stränden, ist tausende Kilometer lang. Beeindruckend ist die Unterwasserwelt mit ihren Höhlen, Korallenriffen, den bunten Meerestieren, Schiffswracks sowie Überreste von Galeonen. Die Küsten eignen sich auch hervorragend zum Tauchen in der Dom Rep. Bei den Tauch- und Schnorchel-Touren können unter anderem Meeresschildkröten und Adlerrochen sowie zahlreiche bunte Fischarten beobachtet werden. Zudem gibt es an allen Küsten Tauch- und Schnorchel-Läden, welche die besten Unterwasser-Abenteuer anbieten. Die beste Zeit zum Tauchen in der Dominikanischen Republik ist von Juni bis September, denn das Wasser bietet eine ausgezeichnete Sicht und ist sehr ruhig. Mehr unter godominicanrepublic.com

Die Unterwasserwelt und Fischarten

Die Unterwasserwelt in der Dom Rep zeigt unzählige Korallenarten in verschiedenen Formen.

Eine Besonderheit ist der Seestern, ein Verwandter des Seeigels. Der Seestern ist vorwiegend bei Ausflügen zur Isla Saona oder Bayahibe zu sehen. Auch Schildkröten, Antennen-Feuerfische, Papageienfische und andere farbenfrohe tropische Fischarten, wie

  • Falterfisch
  • Karibischer Scharfnasenhai
  • Karibischer Eichhörnchenfisch
  • Achtstreifengrunzer
  • Schwarzpunkt-Kofferfisch
  • Paletten-Doktorfisch
  • Trompetenfisch
  • Kuhfisch
  • Königin-Engelfisch
  • Riffbarsche

Schnorchel–Gebiete Dominikanische Republik

Aufgrund des Klimas ist die Dominikanische Republik ganzjährig ein beliebtes Reiseziel für Sonnenanbeter, Schnorchler und Taucher. Schnorcheln wird in der Dominikanischen Republik auf verschiedene Art angeboten, das heißt von ganz privat bis zu geführten Tagestouren. Von Kokospalmen gesäumte Bilderbuchstrände prägen das typische Flair der Dominikanischen Republik. Die Halbinsel Samana, im Norden der Dom Rep, ist noch nicht von Touristen überschwemmt und deshalb ein ideales Gebiet zum Schnorcheln in der Dom Rep. Auf Samana warten faszinierende weiße Strände, Buchten und das türkisblaue Karibische Meer auf die Besucher.

Die schönsten Strände zum Schnorcheln Dominikanische Republik

Punta Cana besticht mit seinen herrlichen Stränden und türkisfarbenen Wasser. Hier ist das Schnorcheln viel einfacher, als in den tiefen Gewässern zu tauchen. In Punta Cana bieten sich verschiedene Möglichkeiten zum Schnorcheln an, welche auch für Familien mit Kindern perfekt geeignet sind. Denn es ist eine wahre karibische Oase, in der es gigantische Korallenriffe sowie andere Meeresparks zu sehen gibt. Am Strand von Bávaro kann den ganzen Tag im warmen, flachen und ruhigen Wasser geschnorchelt werden, ohne das Hotel verlassen zu müssen. Von Punta Bávaro aus startet ein atemberaubender Ausflug zur Insel Saona. Hier befindet sich das beste Naturschutzgebiet in der gesamten Karibik, mit zehn Korallenarten, vierzig Fischarten und drei Arten von Meeresschildkröten. Eine spektakuläre Attraktion ist das Punta Cana Marinarium, ein flacher Pool. Dieser dient der Aufzucht für Rochen und Haie.

In Bayahibe, La Romana hat man eine wunderschöne Aussicht auf die fantastischsten Riffe der Gegend, deren Erkundung sich auf jeden Fall lohnt, denn die ausgezeichnete Sichtweite und einzigartige Fauna hinterlässt einen unvergessenen Eindruck.

Puerto Plata’s Aquarium ähnliche Schnorchelplätze bieten einen bezaubernden Blick auf die Bergfront in der Ferne und eine reiche Anzahl von Lebewesen unter Wasser.

La Caleta ist einer der schönsten und unter Naturschutz stehender Schnorchelort. Ein Höhepunkt sind die vier Schiffswracks und die große Artenvielfalt. In bunten Farben und vielen Größen finden sich hier Schwämme, Fische und Korallen.

Isla Saone bringt den absoluten Nervenkitzel. Hier können Haie und Delfine im Außenriff beobachtet werden. Auch Seesterne und Seekühe sind hier zu beobachten. Sie sind die Attraktion von Isla Saone. Ein etwa 30 Kilometer langes Korallenriff gibt es im Parque Nacional del Estre, nicht weit entfernt von Isla Saone, zu sehen.

Isla Catalina wird, wegen ihres farbenfrohen Korallenriffs, gern von Schnorchlern besucht. Sie ist eine unbewohnte Insel und wird von Booten angefahren.

Monte Christo ist noch nicht vom Massentourismus betroffen. Deshalb können die prächtigen Korallen und Fische in Ruhe betrachtet werden. Monte Christo ist bekannt durch die Galeone Isabela.

Die Sandbank Cay Arena, auch Isla Paraiso genannt, bringt die Besucher mit türkisem Wasser und feinem Sand zum Staunen. Eine nur 20 × 60 Meter große schneeweiße Sandfläche ragt hier eindrucksvoll aus dem Meer. Das Wasser drumherum erscheint in einem tiefen Türkis. Faszinierend und unvergesslich ist die Unterwasserwelt.

Die Flitterwochen selbst organisieren oder eine spezialisierte Agentur beauftragen?
Gibt es Reiseveranstalter, die sich auf Singlereisen spezialisiert haben?