Entdecken Sie den Beruf des Bildungsberaters

In dem Bestreben, ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern, investieren Unternehmen in das Humankapital, indem sie ihre Mitarbeiter schulen. Dies, damit sie sich in der Realisierung der anvertrauten Missionen entfalten und die Entwicklung des Sektors, in dem er tätig ist, verfolgen können. Dazu kann das Unternehmen einen Schulungsberater in Anspruch nehmen, der die Mitarbeiter im Unternehmen schult. Der Berater kann in einer spezialisierten Firma oder einer Schulungsorganisation arbeiten, er kann aber auch eine Person sein, die das Unternehmen aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Kurses für fähig hält, diese Art von Schulung durchzuführen. Der Beruf des Beraters und Trainers ist ein vielversprechender Beruf auf dem Arbeitsmarkt. Welche Profile sind erforderlich, um diese Position zu übernehmen? Welche Kurse muss man absolvieren, um Berater zu werden?

Was ist ein Bildungsberater?

Ein Bildungsberater oder auch Bildungstrainer ist eine unternehmensexterne Person, die vom Unternehmen beauftragt wird, einen oder mehrere Mitarbeiter zu schulen. Der Berater ist ein Fachmann mit Erfahrung in dem Bereich, in dem das Unternehmen seine Dienste in Anspruch nimmt. Seine Hauptaufgabe ist es, Ratschläge zu erteilen und seine Erfahrungen mit den Menschen zu teilen, die das Training mithilfe von Workshops und Materialien (Papier oder Video) verfolgen. So profitieren die Teilnehmer von diesen Programmen, um Verbesserungen an bestimmten strategischen Aspekten ihrer Arbeit vorzunehmen.

Ein Bildungsberater kann in verschiedenen Bereichen tätig werden, je nach seiner Expertise und dem Tätigkeitsbereich des Unternehmens, das ihn engagiert. Der Fachmann führt einen Besuch vor Ort durch, um die Bedürfnisse seines Kunden genau zu beurteilen. Nach diesem Besuch schlägt er eine adäquate Strategie vor und implementiert Methoden gemäß den vom Unternehmen vorgegebenen Spezifikationen. Daher erstellt er einen Trainingsplan, der auf den verschiedenen Themen basiert, die während des Trainings behandelt werden. Der Trainingsplan muss vom Unternehmen validiert werden und der beratende Trainer gibt im Gegenzug die Trainingsmodule vor, die er pädagogisch anleiten wird. Um mehr über den Beruf des Bildungsberaters und Trainers zu erfahren, können Sie gerne hier weiter lesen.

Was ist die Aufgabe eines Bildungsberaters?

Ein Bildungsberater führt eine technologische, technische, kaufmännische und wirtschaftliche Betrachtung seines Tätigkeitsbereiches durch. Er führt auch ein Teil-Audit des Unternehmens durch, um dessen Bedürfnisse zu ermitteln. Er schlägt dann ein Schulungsprogramm vor und bereitet die Sitzungen und das Schulungsmaterial (Dokumente, Videounterstützung usw.) vor, um die Bedürfnisse Ihres Unternehmens effektiv zu erfüllen.

Er liefert auch die mit dem Unternehmen vertraglich vereinbarten Schulungsmodule. Für gute Ergebnisse führt sie die Nachbereitung und die Bewertung der geschulten Mitarbeiter durch. Darüber hinaus kann er auch die Prospektion von Neukunden durchführen und Verträge mit Unternehmen aushandeln.

Schließlich hilft er seiner Firma bei der Realisierung und Vermarktung der auf den Markt gebrachten Trainingskataloge. Er kann das Unternehmen bei seinen Veränderungsprojekten begleiten, z.B. bei der Einführung eines Methodenwechsels oder eines integrierten Managementsystems. In diesem Fall besteht seine Aufgabe darin, Schulungen zu entwerfen und zu entwickeln, die den Bedürfnissen des Kunden entsprechen.

Welche Ausbildung brauchen Sie, um Bildungsberater zu werden?

Um Trainingsberater zu werden, müssen Sie nachweislich Erfahrung im Bereich der Intervention haben. Um als Bildungsberater tätig sein zu können müssen Sie  entweder eine Ausbildung mit anschließender Weiterbildung oder ein Studium abgeschlossen haben, die von Personalvermittlern geschätzt wird, wie z. B. Business Schools oder Universitäten, die einen Master-Abschluss vergeben.

Unabhängig von der Institution, die Sie wählen, müssen Sie einen Master-Abschluss haben, um den Beruf ausüben zu können und glaubwürdig zu sein. Die Schule sollte auch einen guten Ruf bei Personalvermittlern haben, um eine bessere Chance zu haben, für die Stelle ausgewählt zu werden.

Welche Qualitäten sind erforderlich, um ein Bildungsberater zu sein?

Um in diesem Beruf zu glänzen, müssen Sie diplomatisch, kreativ und rigoros sein. Sie müssen jederzeit erreichbar und mobil sein, denn der Kunde kann jederzeit einen Rat brauchen. Man muss einen Sinn für Organisation haben, denn der Beruf erfordert viel Organisation, sei es für die Vorbereitung oder das Timing.

Ein Bildungsberater muss auch ein Gespür für Kommunikation haben und eine pädagogische Begabung besitzen, denn etwas zu vermitteln ist nicht einfach. Der Fachmann muss schließlich einen Sinn für Ethik haben, vor allem aber Vorstellungen von Budget- und Projektmanagement. Dies sind die wesentlichen Voraussetzungen, um Berater zu werden und einen guten Job auf dem Arbeitsmarkt zu finden.

Erhalten Sie ein BTS Diplom für den Transport- und Logistikservice
Die berühmten Werke von Maurice Utrillo